ENTEN - DUCKS - STOCKENTEN - MALLARDS

»Wer Enten füttert, greift in ihre natürliche Nahrungskette ein«Liebe Besucher! Im Botanischen Garten ist das Füttern der Tiere, insbesondere des Wassergeflügels nicht gestattet. Durch die große Anzahl der Wasservögel wird die Ufer- und Teichvegetation zerstört. Darüber hinaus erfolgt aufgrund des starken Überbesatzes an Enten und Teichhühnern eine Überdüngung des Wassers, die einen Rückgang empfindlicher Wasserpflanzen zur Folge hat. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die Gartenverwaltung

Warnung! Füttern verboten!!!

Es gibt kaum andere Tierarten, wo die späteren Folgen vermeintlicher Tierliebe so deutlich werden, wie bei unseren Stockenten. Das Problem nennt sich Entenfütterung. Die Enten bekommen täglich in den Parkanlagen gigantische Mengen an zusätzlichem Futter in Form von Brot und Küchenabfällen. Dadurch werden viele Enten nahezu gemästet und nehmen mit ihrer eigentlichen Nahrung wesentlich weniger lebenswichtige natürliche Nährstoffe auf. Bei Enten spricht sich die "Fütterung" schnell herum. Dann kommen immer mehr Enten vorbei und bleiben häufig an und auf diesen Teichen. Die dann extrem hohe Anzahl an Enten und anderen Tieren kann zu möglichen Krankheiten führen. Die Gewässer und Teiche drohen »umzukippen«, da dass natürliche Gleichgewicht aller Lebewesen empfindlich gestört wird.
Also erzählen Sie es auch den Kindern, Enten möglichst nicht zu füttern, da Enten grundsätzlich alle Nahrungsmittel in der Natur selbst finden und damit wahrscheinlich viel besser leben können.

Do not feed ducks!Nicht füttern!

Was meinen eigentlich die Enten dazu? Lesen Sie zu diesem brisanten Thema doch einmal den saftigen Kommentar der Enten (Keine Fütterung - Keine Enten!). Es gibt nämlich immer völlig verschiedene Meinungen.

Falls Sie nun noch immer den unwiderstehlichen Drang verspüren, Enten unbedingt füttern zu müssen, dann bitte nur mit frischen Produkten, die Sie selber noch essen würden. Warten Sie bis die Enten kommen und werfen Sie nichts ins Wasser. Füttern Sie die Enten direkt und bringen Sie nicht zuviel mit. Sollten die Enten nun nicht kommen, dann war bereits ein anderer »Entenfütterer« vor Ihnen da. Nehmen Sie dann bitte das Futter wieder mit und schmeißen es nicht irgendwohin hin! Das lockt nämlich nur die Feinde der Entenküken und erwachsenen Enten an. Die nimmersatten Enten werden es Ihnen bestimmt einmal danken.

Fotos: Die oberen Hinweistafeln sind anklickbar. Text auf Extra-Seite. Die Fotos in der Mitte zeigen den Irrsinn einiger Leute. Das Resultat sieht man dann... Unglaublich!

Achtung! Enten auch niemals füttern, wenn keine Wasserstelle in unmittelbarer Nähe ist. Enten müssen bei einer "Fütterung" immer die Möglichkeit haben, sofort oder kurz danach, trinken zu können.

Ducks-Voting Füttern Sie Enten? Hier geht es zu unserer Umfrage?

Do not feed ducks!Nicht füttern!