ENTEN - DUCKS - STOCKENTEN - MALLARDS

Enten-Ducks-Stockenten-MallardsEnten-Ducks-Stockenten-Mallards

Mauser

Die Erpel und Enten verlieren einmal pro Jahr (1) ihr schönes Gefieder. Man nennt diesen Vorgang »Mauser«. Der Austausch des Federkleides beginnt meistens zwischen Mai und Juli und wird durch bestimmte Hormone gesteuert.

Die männlichen Enten, die Erpel bilden dann zusammen mit vielen anderen Erpeln sogenannte »Mauser-Gruppen« und suchen sich dazu relativ geschützte Gebiete. Diese Mauser-Orte liegen entweder weiter entfernt oder ganz in der Nähe des letzten Stand- oder Brutortes. Eines der weltweit größten Mausergebiete der Entenvögel ist übrigens das Wolgadelta am Kaspischen Meer (Russland). Dort mausern einige Hunderttausend Enten, meist aus osteuropäischen Gebieten. Mauserplätze in West- und Mitteleuropa kennen nur Ansammlungen von einigen Hundert Enten. Bei allen Statistiken über Enten müssen wir immer bedenken, dass es außer den Stockenten auch noch andere hübsche Enten gibt. Siehe: Haus-Enten-Rassen und Enten-Namen.

Der Erpel verliert durch die Mauser vorübergehend für drei bis vier Wochen sein Prachtgefieder (Prachtkleid) und ähnelt der weiblichen Ente dann immer mehr. Das Mauserkleid (oder Ruhekleid bzw. Schlichtkleid) der männlichen Stockente wird damit zu einer perfekten Tarnung, die der Erpel auch dringend benötigt, da er in dieser Zeit auch seine beiden großen Flugfedern innerhalb von wenigen Tagen verliert und dann nicht mehr flugfähig ist. Man nennt unseren schönen Erpel dann nur noch »Rauherpel«.

Die weibliche Ente mausert ihr Federkleid meist etwas später als der Erpel, da die Aufzucht einer möglichen Brut (Jungen) erst Vorrang hat. Bei ihr sieht man dann allerdings kaum große Unterschiede zu dem vorherigen Gefieder. Sie sieht dann etwas gerupfter aus und kann nach einiger Zeit, wie der Erpel auch nicht mehr fliegen.
Die Enten benötigen bereits vor und während der Mauser einige zusätzliche Energiereserven. Dazu fressen sie sich vorher genügend »Entenspeck« an. (Nicht zu sehen!) Der Verlust der Federn erfordert einen ständigen Wärmeausgleich und das schnelle Nachwachsen der Federn kostet weitere Energie.
Nach einem langen Monat ist für die Enten alles überstanden. Das Mauserkleid (Ruhekleid) ist durch das neue Brutkleid der Ente, oder Prachtgefieder des Erpels ersetzt. Die Mauser des Gefieders kann manchmal aber auch später einsetzen und dann bis zum Frühjahr dauern. Siehe auch Farben2 - Die Mauser-Kleider der Stockenten.


erpel-männchen-prachtkleiderpel-männchen-ruhekleid/mauserkleid

Der Erpel in seinem hübschen Prachtkleid ...... und hier schon im Mauserkleid.

Info
Wenn wir es ganz genau nehmen, dann »Mausern« unsere Stockenten zweimal (!) innerhalb eines Jahres. Der Erpel mausert vom Prachtkleid zum Mauserkleid und danach vom Mauserkleid zurück zum Prachtkleid.


Bei der männlichen Ente, dem Erpel, nennen wir das Prachtkleid auch Normalkleid.
Bei der weiblichen Ente sprechen wir vom Brutkleid, (Hochzeitskleid) oder Normalkleid.
... und beim Mauserkleid auch vom Ruhekleid oder Schlichtkleid der Erpel und Enten.


Enten-Ducks-Stockenten-MallardsEnten-Ducks-Stockenten-Mallards


Farben2: Hier finden Sie eine Tabelle, die den Erpel einmal im Ruhekleid und einmal im Prachtkleid mit all seinen unterschiedlichen Federn und Farben präsentiert.

PS: Die jungen Enten, die im Frühjahr oder im Sommer geschlüpft sind, wechseln im Herbst nur das Kleingefieder. Sie bleiben damit flugfähig und mausern erst richtig im nächsten Frühsommer. Die auf dieser Website präsentierten großen Enten sind alle bereits erwachsen und mindestens ein Jahr alt! Ausnahme: Erpel im Prachtkleid und Ente mit Jungen. Die Erpel-Stockenten befinden sich bereits in der »Mauser« und sind später kaum noch als Erpel erkennbar.