ENTEN - DUCKS - STOCKENTEN - MALLARDS

Enten-Ducks-Stockenten-MallardsEnten-Ducks-Stockenten-Mallards

Die Jungen

Die kleinen Entenküken der Stockenten haben schwarz-braune Duhnenfedern, auch Flaumfedern genannt, ein gelbliches Gesicht, eine gelbliche Unterseite und eine dunkle Linie durch das Auge. Die Beine und Füße (Entenpaddel) sind in den ersten Wochen schwarz. Nach ca. drei Wochen kommen die ersten Federn und nach insgesamt 6-8 Wochen sind die Jungenten im kompletten Federkleid und somit auch flugfähig. (Siehe auch: Brut)

Enten-Ducks-Stockenten-MallardsEnten-Ducks-Stockenten-Mallards

Die Geschlechter der Enten-Babys kann man häufig bereits anhand des Augenzügels erkennen. Beim Erpel verläuft die dunkle Linie meist spitz auf den Schnabel zu. Bei der Ente ist die dunkle Linie breiter und wesentlich gleichmäßiger. Eine genauere Bestimmung der Entenküken wird hier nicht mehr weiter verraten (Passwort). Da unsere Stockenten ja reine Wildenten sind und nur ganz selten Hausenten, sollte man zwecks Neugierde die Küken niemals fangen und damit auch nicht anfassen! Auch nicht, wenn sie von alleine kommen und dabei so niedlich sind.

Enten-Ducks-Stockenten-MallardsEnten-Ducks-Stockenten-Mallards

Junge männliche Enten haben farblich gesehen, große Ähnlichkeit mit den Weibchen. Dieses Phänomen steigert die Wahrscheinlichkeit, anfangs als sogenannte "Grünschnäbel", zu überleben erheblich. Dadurch sind die jungen Erpel gegen viele Gefahren und damit Feinden, besser geschützt und können sich sogar gegen ältere Erpel besser durchsetzen. Später erhalten sie dann ihr endgültiges fast majestätisch anmutendes Gefieder.