ENTEN - DUCKS - STOCKENTEN - MALLARDS

Farben (2)

Die unterschiedlichen Federkleider und Merkmale der Ente und des Erpels


Die Tabelle 1 präsentiert die beiden Enten (Ente und Erpel) im
Ruhekleid / Schlichtkleid/ Mauserkleid


Tabelle 1

Ruhekleid
Schlichtkleid
Mauserkleid
Ente-WeibchenErpel-Männchen
StockentenWeibchen - Ente (f)Männchen - Erpel (m)
AugenDie Iris ist dunkelbraun. Die Iris ist dunkelbraun.
BauchfedernFedern sind gelbbraun gemustert. Federn sind graubraun.
BeineFarbe ist orangerot. Farbe ist orangerot.
BrustfedernFedern sind gelbbraun. Federn sind gelbbraun gefärbt.
FlankenFedern sind gelbbraun bis dunkelbraun. Federn sind graubraun gewellt.
FlügelSiehe Ober- und Unterflügel.
Grösse: 240 - 270 mm.
Siehe Ober- und Unterflügel.
Grösse: 260 - 270 mm.
Füsse/ PaddelnFarbe ist orangerot. Farbe ist orangerot.
HalsfedernFedern sind hellbraun bis gelbbraun. Federn sind gelbbraun.
HalsringNur beim Erpel vorhanden. Halsring nur schwach abgegrenzt. Federn sind gelbbraun.
Kehle FedernFedern sind hellbraun. Federn sind blassbraun, leicht grünlich.
KopffedernDie Federn sind schwarz mit hellbraunen Rändern Die Federn sind braunschwarz und schimmern leicht grünlich metallic-farben.
NackenfedernFedern sind hellbraun bis gelbbraun gemustert. Federn sind blassbraun, leicht grünlich.
OberflügeldeckenFedern sind dunkelbraun. Federn sind graubraun mit weißschwarzen Kanten.
OhrdeckenFedern sind braun bis schwarz. Federn sind dunkelgrün bis schwarz.
PenisNur beim Erpel vorhanden. »Korkenzieherartiges Organ« zur Fortpflanzung.
RÜckenfedernFedern sind braun bis schwarzbraun gemustert. Federn sind schwarzbraun.
SchenkelfedernFedern sind braun bis schwarzbraun gemustert. Federn sind graubraun.
SchnabelFarbe ist grünlich oliv bis rotorange tlw. auch rotbraun.
Grösse: 43 - 52 mm
Dunkelolivgrün. Grösse: 50 - 56 mm.
SchnabelringFedern sind dunkelbraun bis schwarz. Federn sind dunkelgrün.
SchulterfedernFedern sind schwarzbraun und braun gemustert. Federn sind schwarzbraun.
SchwanzfedernFedern sind dunkelbraun und weiß-braun gemustert. Federn sind dunkelbraun mit hellbraunen Rändern. Die Erpellocke ist weniger gewellt.
SchwingenFedern sind durch einen purpur-farbenen »Spiegel« eingefaßt mit schwarzer und weißer Abgrenzung. Federn sind durch einen purpur-farbenen »Spiegel« eingefaßt mit schwarzer und weißer Abgrenzung.
UnterflügelFedern sind weiß und grau. Federn sind weiß und grau.
------------------------------------ ------------------
GewichtØ  700 - 1200 g Ø  900 - 1400 g
Grösse/ LängeØ  50 cm Ø  58 cm



Die Tabelle 2 zeigt das Männchen, den Erpel einmal im Ruhekleid und im Prachtkleid


Tabelle 2

Ruhekleid
Prachtkleid
Erpel-Männchen-RuhekleidErpel-Männchen-Prachtkleid
Männchen (Erpel)RuhekleidPrachtkleid
AugenDie Iris ist dunkelbraun. Die Iris ist dunkelbraun.
BauchfedernFedern sind graubraun. Federn sind fein und grau gewellt.
BeineFarbe ist orangerot. Farbe ist orangerot.
BrustfedernFedern sind gelbbraun gefärbt. Federn sind kastanienbraun und braun.
FlankenFedern sind graubraun gewellt. Federn sind grau gewellt.
FlügelSiehe Ober- und Unterflügel. Siehe Ober- und Unterflügel.
Füsse/ PaddelnFarbe ist orangerot. Farbe ist orangerot.
HalsfedernFedern sind gelbbraun. Federn sind flaschengrün.
HalsringHalsring nur schwach abgegrenzt. Federn sind gelbbraun. Halsring stark abgegrenzt. Federn sind hellweiß.
Kehle FedernFedern sind blassbraun, leicht grünlich. Federn sind flaschengrün, dunkelgrün.
KopffedernDie Federn sind braunschwarz und schimmern leicht grünlich metallic-farben. Die Federn sind flaschengrün und schimmern metallic-farben.
NackenfedernFedern sind blassbraun, leicht grünlich. Die Federn sind flaschengrün und schimmern metallic-farben.
OhrdeckenFedern sind dunkelgrün bis schwarz. Federn erleuchten flaschengrün.
RückenfedernFedern sind schwarzbraun. Federn sind schwarzbraun bis grauweiß gemustert und gewellt.
SchenkelfederNFedern sind graubraun. Federn sind hellgrau bis weiß.
Schnabeldunkelolivgrün. Farbe ist grüngelb bis gelb.
SchnabelringFedern sind dunkelgrün. Federn sind flaschengrün zum Anfang des Schnabels hin.
SchulterfedernFedern sind schwarzbraun. Federn sind weißgrau bis dunkelgrau gemustert.
SchwanzfedernFedern sind dunkelbraun mit hellbraunen Rändern. Die Erpellocke ist weniger gewellt. Federn glänzen in schwarzen und blaugrünen und weißen Farben. Die Erpellocken sind schwarz gewellt.
SchwingenFedern sind durch einen purpur-farbenen »Spiegel« eingefaßt mit schwarzer und weißer Abgrenzung. Federn sind durch einen purpur-farbenen »Spiegel« eingefaßt mit schwarzer und weißer Abgrenzung.
UnterflügelFedern sind weiß und grau. Federn sind weiß und grau.


Info-Bemerkungen

Wir unterscheiden unsere Stockenten aufgrund ihres Federkleides.

Beim erwachsenen Männchen - dem Erpel - gibt es zwei verschiedene Federkleider:
Prachtkleid und Ruhekleid/ Mauserkleid

Bei dem erwachsenen Weibchen - der Ente - unterscheiden wir auch zwei verschiedene Federkleider: Brutkleid und Ruhekleid/ Mauserkleid

Die Baby-Enten, also die kleine Entenküken und die Jungenten haben natürlich auch unterschiedliche Federkleider: Dunenkleid/ Jugendkleid


Es gibt noch eine Anzahl weiterer Bezeichnungen für die unterschiedlichen Federkleider:

Normalkleid: Nicht ganz so hübsch wie das Brutkleid/ Prachtkleid. So sehen wir die Enten die meiste Zeit des Jahres!
Schlichtkleid: Normalerweise ist damit das Ruhe/ Mauserkleid gemeint. Wird aber auch fälschlicherweise häufig als Normalkleid genannt.

Die anderen Bezeichnungen lassen wir mal weg, da die Sache schon kompliziert genug ist. Viele Stockenten haben sich auch mit anderen Enten vermischt und sind mit ihren Federkleidern noch schwerer zu unterscheiden. Siehe auch andere Enten: Gruppen oder Namen2.

Das Federkleid des Stockenten-Erpels (Prachtkleid bzw. Brutkleid) gehört wie bei allen anderen Vögeln zusammen mit der Flugfähigkeit, zu den größten Wundern, die es in der Natur gibt.

Die Federn haben verschiedene Aufgaben:
Wir unterscheiden typenmäßig zwischen Flugfedern, Armschwingen, Dunen bzw. Dunenfedern, Konturfedern, Schwanzfedern, Deckfedern, Federbüscheln usw.
Die größten Federn sind die Flugfedern (Handschwingen). Sie sind entscheidend beim Auftrieb und Abschlag des Flügels. Die kleinsten Federn sind die Dunen, die zur Wärmeisolation beitragen. Konturfedern dienen einerseits zur Erkennung und andererseits zur Tarnung.

Der Erpel mausert vom Prachtkleid zum Mauserkleid und ähnelt am Ende dieser Phase dem Weibchen immer mehr. Eine perfekte Tarnung ... Danach mausert der Erpel vom Mauserkleid zurück zum Prachtkleid. Dieser Vorgang dauert meistens 6 Wochen, kann aber auch einige Monate dauern.

Die Ente, das Weibchen mausert vom Brutkleid zum Mauserkleid ... und danach vom Mauserkleid zurück zum Brutkleid. Der Vorgang dauert nicht ganz so lange wie beim Männchen, setzt meistens später ein und ist bis auf den Austausch der Flügel- und Schwanzfedern nicht so besonders auffällig.

Die jugendlichen Enten (juv.) sehen übrigens ähnlich aus. Noch sind sie allerdings etwas kleiner als die erwachsenen Enten. Sie sind auf der Unterseite mehr fleckig als schuppig gezeichnet. Bei den Männchen ist der Schnabel rötlichbraun und immer einfarbig gezeichnet.

Woran erkennen wir während der Mauser sofort die Geschlechter?

Die folgende Tabelle 3 präsentiert eine Zusammenfassung der Tabelle 1 mit beiden Enten im Ruhekleid / Schlichtkleid/ Mauserkleid
Diesmal mit den unverkennbaren Unterschieden zur eindeutigen Identifizierung!


Tabelle 3

Ruhekleid
Schlichtkleid
Mauserkleid
Ente-WeibchenErpel-Männchen
StockentenMauser - Weibchen - EnteMauser - Männchen - Erpel
SchnabelFarbe ist grünlich oliv bis rotorange tlw. auch rotbraun. Immer gesäumt bzw. gefleckt. Farbe ist oliv (dunkel oliv-grün) einfarbig!.
OberkopfFedern sind gelbbraun gemustert. Federn sind graubraun. Wesentlich dunkler als beim Weibchen.
KopfseitenDie Federn sind schwarz mit hellbraunen Rändern. Die Federn sind braunschwarz und schimmern leicht grünlich metallic-farben. Die Kopfseiten sind wesentlich heller als beim Weibchen.
HinterhalsFedern sind hellbraun bis gelbbraun. Federn sind gelbbraun. Der Hinterhals ist wesentlich heller als beim Weibchen.


Erpel - MännchenEnte - Weibchen

Erpel - MännchenErpel - Männchen

Ente - WeibchenEnte - Weibchen (oben) + Erpel - Männchen (unten)



Wer ist Wer?

Können Sie auf diesem Foto die Männchen von den Weibchen unterscheiden?
Tipp: Es sind genau 10 weibliche Enten (!) und 10 männliche Enten (Erpel). Unter den 20 Enten (Typ: Stockenten) sind übrigens auch einige Jungenten. Das Teichhuhn und die riesige Hausente (Typ: Altrheiner-Elsterente auch Magpie-Ente genannt) zählen wir nicht hinzu.

Eine Hilfe geben Ihnen oben die kreisrunden Entenbilder. Dort verraten Ihnen die Enten, Wer nun tatsächlich Wer oder Was ist (!)