ENTEN - DUCKS - STOCKENTEN - MALLARDS


Enten-Ducks-Stockenten-MallardsEnten-Ducks-Stockenten-Mallards

FAQ - Frequently answered questions  (2)
Fragen und Antworten  (2)


FAQ: Stimmt es, dass ca. die Hälfte der Baby-Enten und Jung-Enten das erste Lebensjahr nicht überlebt?
RE: Das scheint richtig zu sein! Meine Beobachtungen haben ergeben, dass an unserem Enten-Teich in 2002 insgesamt 4 verschiedene Enten-Mütter jeweils 12 (5), 7 (4), 6 (3), ? (1) Jungen im Frühjahr/Sommer hatten. Nach 6 Wochen waren es schon erheblich weniger (siehe Zahlen in Klammern). Später waren diese Enten glücklicherweise, trotz Eis und teilweise Schnee, so robust, dass sie mit Sicherheit ihr weiteres Enten-Leben geniessen werden. Leider traf dieses doch recht positives Ergebnis für das Jahr 2003 überhaupt nicht zu. Aufgrund von Ratten (Wanderratten) gab es bei ca. 30 neuen Entenküken nur einen einzigen »Überlebenden«! Das Jahr 2004 verlief so ähnlich. Nur zwei »Überlebende« von 27 Baby-Enten. Die Aktion der Behörden, dort Rattengift auszulegen, um die zahlreichen Ratten am und im Teich zu vertreiben, kam für die Entenküken viel zu spät. In den Folgejahren wurde es dann besser mit dem Entennachwuchs, trotz diverser Rückschläge.

Weltweite Recherchen über Wildenten bis zum Jahr 2013 ergaben allerdings ein anderes Endergebnis, als an irgendeinem beobachteten Teich in einer Stadt oder Dorf... Siehe Feinde und Jagd!

FAQ: Warum soll man Enten eigentlich nicht füttern!
RE: Die Lebensbedingungen der Enten können sich unter besonderen Umständen erheblich negativ verändern. (siehe auch Warnung)

FAQ: Warum sind die Enten in den Wintermonaten so zahm und besonders niedlich!?
RE: Die Lebensbedingungen sind in den Wintermonaten viel schlechter, als zu den anderen Jahreszeiten. Die Nahrungssuche fällt damit schwerer. Daher nähern sie sich dem Menschen meist mit Erfolg und werden schließlich gefüttert. Einige lassen sich dabei fast streicheln oder sogar kurz fangen. Was im Sommer fast unmöglich ist - gelingt im Winter. Aber man sollte das niemals ausnutzen!

FAQ: Warum sieht diese Ente so merkwürdig im Gegensatz zu den drei Anderen aus?
RE: Der Erpel befindet sich in der Mauser und kann in dieser Zeit auch nicht mehr fliegen. Da er einen großen Teil seines Federkleides verloren hat und ziemlich gerupft aussieht, nennt man ihn »Rauherpel«. Aber nachdem seine Federn erneuert bzw. nachgewachsen sind, sieht er wieder bildhübsch aus.

FAZIT

Beobachtungen, Analysen und zahlreiche Ergänzungen haben diese Websites über »Das Leben der Stockenten« inzwischen sehr umfangreich gemacht. Ich hoffe, dass ich Ihnen damit viel Freude bereiten kann. Ich möchte mich hier einmal für die zahlreich erhaltenen e-Mails bedanken.

Im Inhaltsverzeichnis finden Sie noch viele zusätzliche Seiten mit Bildern, einer Dia-Show, einer Briefmarken-Show, kleinen Videos, Audios mit verschiedenen Tönen unserer Enten und einen kompletten ABC-Index aller Seiten.

Auf der Seite e-Mails finden Sie noch über 200 weitere Fragen und Antworten!
Im Enten-Forum können Sie sogar untereinander Fragen und Antworten austauschen.

Ich wünsche Ihnen nun weiterhin viel Spass beim "Surfen" durch die Enten-Seiten und viele Grüsse von den Enten.